WDVS mit Polystyrol-HartschaumAufbau

• Mauerwerk
• VWS-Klebe- und Armierungsmörtel grau/weiß  leicht
• Polystyrol-Hartschaumplatte
• eventuell WDVS Dübel
• VWS-Klebe- und Armierungsmörtel  grau/weiß  leicht
• Laier VWS-Gewebe 160 g
• Putzgrundierung
• Oberputze: Münchner Rauhputz Favorit, Strukturalputz Favorit, Marmorputz Premium, Siloxanputz, Silikatputz, Silikonharzputz
• Egalisationsanstrich

Zulassungs-Nummern

• Z 33.43-962 | Wärmedämm-Verbundsystem mit angeklebtem und angedübeltem Wärmedämmstoff [Polystyrol]

• Z 33.41-622 | Wärmedämm-Verbundsystem mit angeklebten Polystyrolplatten

Verarbeitungs-Anleitung

Produkte

Gebinde

Verbrauch ca.

1. Vorbereitung
Untergrund muss trocken, staubfrei und tragfähig sein.
Bei Bedarf Fehlstellen über 10 mm beiputzen und stark saugende Untergründe vorbehandeln.
Fehlstellen und Unebenheiten < 20 mm/m2 können mit VWS-Klebe- und Armierungsmörtel ausgeglichen werden.


- Tiefgrund LF, verarbeitungsfertig
- Aufbrennsperre


10 ltr.
18 kg


0,20 ltr./m2
0,20 kg/m2

2. Sockelabschluss
Profil nach Dämmstoffdicke bestimmen, waage- und fluchtgerecht ausrichten, mit Nageldübel befestigen. Sockelverbinder verwenden. Zum Ausrichten können Ausgleichsstücke verwendet werden.


- Sockelschiene PLUS
- Nageldübel 8/60
- Ausgleichsstücke Stärke 3-15 mm


2,5 lfm
100 St.
100 St.



3 Sück/lfm

3. Verklebung
VWS-Klebe- und Armierungsmörtel anrühren, ca. 5 Min. reifen lassen, nochmals kurz durchmengen. VWS-Klebe- und Armierungsmörtel im Punkt-Wulst-Verfahren verarbeiten. Wulst am Plattenrand auftragen, in Plattenmitte handtellergroße Klebepunkte.
Die auf der Plattenrückseite aufgebrachte Klebefläche muss nach dem Anbringen mindestens 40% der Plattenoberfläche betragen. Bei Plattenstärken über 100 mm ist oberhalb jeder Öffnung aus brandschutztechnischen Gründen eine Mineralfaserplatte von mind.
20 cm Breite und 30 cm seitlichem Überstand (links und rechts der Öffnung) anzubringen (z.B. MW-Lamellenplatte).


- VWS-Klebe- und Armierungsmörtel grau/weiß leicht
- Dispersionskleber ZF verarbeitungsfertig
- Polystyrol-Hartschaum glatte Kanten oder Kantenausbildung
Format 1000x500 mm
Stärke 30-300 mm
andere Stärken auf Anfrage
- Sockelplatte 30-200 mm
- MW Brandriegel 1200x200 mm


25 kg

25 kg

 

4. Verdübelung
Wenn die Abreißfestigkeit vom Untergrund kleiner 0,08 N/mm2 ist, muss gedübelt werden. Dübellänge nach Dämmstoffdicke und Untergrundbeschaffenheit bestimmen. Verdübelung lt. Herstellerangaben. Zugelassene WDVS-Dübel verwenden.


- WDVS-Schraubdübel
- WDVS-Stahlnageldübel


100-200 Stück je nach Länge


5 -8 Stück/m2

5. Kantenschutz
Zur Eckverstärkung Eckwinkel mit VWS-Klebe und Armierungsmörtel vollflächig anbringen.


- PVC-Eckwinkel mit Gewebe 8x12 / 10x15 / 10x23


2,50 lfm

 

6. Armierung
VWS-Klebe- und Armierungsmörtel anrühren (siehe Punkt 3). Ca. 3 mm dicke Mörtelschicht auf Dämmplatte aufbringen und schiebefestes Glasseidengewebe, 10 cm überlappend, mittels Glättekelle andrücken. Gewebe mit ca. 2 mm Mörtel überspachteln. Fenster, Türecken und Öffnungen mit zusätzlicher Diagonalbewehrung versehen.


- VWS-Klebe- und Armierungsmörtel weiß/grau leicht
- Dispersionskleber ZF verarbeitungsfertig
- Laier VWS-Gewebe 160 g
- Armierungspfeil
- Gewebearmierungsecke


25 kg

25 kg

50 m2 33x40 cm
50 x 33 x 15 cm


4-5 kg/m2

4 kg/m2

1,1 m2/m2
1 St./Ecke
1 St./Ecke

7. Putzgrundierung
Nach ausreichender Trocknung der Armierungsschicht, Putzgrundierung aufbringen.


- Putzgrundierung


25 kg


0,3 kg/m2

8. Oberputz
Putz unter Zugabe von Wasser in verarbeitungsfähigen Zustand bringen. In Kornstärke mit Traufel aufziehen und strukturieren. Nass in nass arbeiten. Bei direkter Sonneneinstrahlung, hohen Temperaturen, starkem Wind und unter +5°C nicht verarbeiten.


- Münchner Rauhputz Favorit
- Strukturalputz Favorit
- Marmorputz Premium
- Siloxanputz
- Silikatputz
- Silikonharzputz
(Einfärbung siehe Farbtonkarte)


30 kg
30 kg
25 kg
25 kg
25 kg
25 kg



K2:
2,8 kg/m2
K3:
4,0 kg/m2

9. Egalisationsanstrich
Egalisationsfarbe bei mineralischen Putzen auftragen. Die Standzeit des Oberputzes muss vor Aufbringen des Anstrichs mindestens 2 Tage betragen.


Egalisationsfarbe
(Einfärbung siehe Farbtonkarte)


15 ltr.


0,20 ltr./m2
pro Anstrich

Downloads

Diese Anleitung und viele weiteren nützlichen Informationen rund um die Wärmedämm-Verbundsysteme von Laier finden Sie hier...

Laier-WDVS-BroschüreWDVS                     
vom Fachmann        

PDF-Download >
Broschüre bestellen >

Jetzt online blättern

 

Rudolf Laier GmbH

Hauptsitz

Am Bild 1
74838 Limbach-Heidersbach
Tel.: 06287 9210-0
Fax: 06287 9210-90
E-Mail

 

Niederlassung

Gewerbepark Heideloh
Lösnitz Mark 9
06780 Großzöberitz
Tel.: 034956 312-0
Fax: 034956 616-28